Symposium für PopRockJazz-Pädagogik vom 19. Januar 2019 am konsibern

Samstag, 19. Januar 2019 - Musikschule Konservatorium Bern, Bern

Zweites schweizerisches Symposium für Pop-Rock-Jazz-Pädagogik vom 19. Januar 2019
„Aktuelle Lernformen und kreative Gemeinschaften“
Das Konsi Bern lädt in Kooperation mit dem Verband Bernischer Musikschulen (VBMS) zum zweiten PRJ-Symposium in der Schweiz ein. Themen sind die jüngsten Entwicklungen im Bereich Musikpädagogik (heterogene Gruppen, informelles und wildes Lernen) und die Bildung und Pflege von kreativen Gemeinschaften.

Die Veranstaltung findet wieder in einem Come-Together-Format statt: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschen sich mehrfach miteinander aus und bringen ihre Ergebnisse und Erfahrungen aktiv mit ein.

Eine Referentin und zwei Referenten präsentieren ihre praktisch erprobten Initiativen und geben in Workshops Tipps zu ihrer Anwendung:

Natalia Ardila-Mantilla, Leiterin der Studiengänge Instrumental- und Gesangspädagogik am Institut für musikpädagogische Forschung an der Hochschule für Musik und Theater in Köln. Sie promovierte zum Thema: „Musiklernwelten erkennen und gestalten. Eine qualitative Studie über Musikschularbeit in Österreich.“ Heute forscht sie mit qualitativen Verfahren im Musikschulbereich zu Musikvermittlung in formalen bzw. informellen musikalischen Lernkontexten und zur Entwicklung von Konzepten zum Musizieren-Lernen in heterogenen Gruppen.

Nik Bärtsch, Pianist, Komponist und ECM-Artist, spricht über die Bildung und Pflege von musikalisch kreativen Gemeinschaften. Er entwickelte über mehrere Jahre mit verschiedenen Musikern ein eigenes musikalisches Konzept (Ritual Groove Music), mit dem seine Bands regelmässig internationale Erfolge feiern.

Malcolm Braff, Pianist, Schlagzeuger, Mathematiker und Dozent am Jazzcampus Basel entwickelte mit zwei Kollegen eine mathematische Methode, die zur systematischen Gestaltung eigener Micro-Patterns dient. Er stellt sie uns vor.

Offenes Worldcafé für alle zu verschiedenen Themen:
Musik und Computer, Band- und Ensemblearbeit, Talentförderung, Erwachsenenarbeit, Zusammenstellung einer Sammlung von Best-Practice-Beispielen, Pop- und Impro-Methoden für klassisch ausgebildete Lehrpersonen.

Programm des Symposiums für PRJ-Pädagogik:

9.15 -9.45 Uhr: Eintreffen und Kaffee
9.45 Uhr: Begrüssung
9.50 Uhr: Impulsreferat von Prof. Ardila-Mantilla über aktuelle Lernformen und Lerndynamik.
10.45 Uhr: Worldcafé
Informelle Gespräche zu Zukunftsthemen rund um die PRJ-Pädagogik in der Deutschschweiz. Anschliessend Präsentation im Plenum und Zusammenfassung.
alle Teilnehmer
12.15 – 13.15 Uhr: Mittagslunch und Kaffee
13.15 und 14.15 Uhr: Workshop 1: Vorstellung und Vertiefung des Lernweltenmodells
von Prof. Natalia Ardila-Mantilla
13.15 und 14.15 Uhr: Workshop 2: Bildung und Pflege von kreativen Gemeinschaften
von Nick Bärtsch
13.15 und 14.15 Uhr: Workshop 3: Rhythmus-Konzept zur Gestaltung von Micro-Patterns
von Malcolm Braff
15.15 Uhr: Kaffee-Pause
15.45 Uhr: Podiumsdiskussion
Podiumsdiskussion zu alltäglichen Themen rund um die PRJ-Pädagogik mit den Dozenten und Teilnehmenden.
16.45 Uhr: Verabschiedungen und Schluss

Anmeldeschluss: 15. Januar 2019

Tickets

Samstag, 19. Januar 2019, 09:30 Uhr
Kategorie Anzahl  
Angestellte einer VBMS Musikschule je  CHF 75.00
Alle anderen Teilnehmenden je  CHF 150.00

Teaser

Info

Musikschule Konservatorium Bern
Kramgasse 36
3011 Bern

konsibern und VBMS
http://www.konsibern.ch

Tel.: 031 326 53 53
v.wanderley@konsibern.ch


  • Verband Bernischer Musikschulen